Check

Beitragsordnung


ALLCON Lohnsteuerhilfe

Annastr. 4 – 83646 Bad Tölz

03.02.2016

1. Einmalige Aufnahmegebühr

Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.

2. Jahresbeitrag

Der Jahresbeitrag wird unabhängig von einer Beratungsleistung fällig. Er ist jährlich am 28.02. eines jeden Jahres zu entrichten.

Die Bemessungsgrundlage für die Berechnung des Jahresbeitrags setzt sich aus allen steuerfreien und steuerpflichtigen Einnahmen eines Mitglieds (bei Zusammenveranlagung beider Mitglieder) zusammen, welche das jeweilige Besteuerungsjahr betreffen. Diese sind insbesondere:

  • Bruttoarbeitslohn/-löhne, Versorgungsbezüge, steuerfrei bezogene Einnahmen (z.B. Einnahmen aus Übungsleitertätigkeit, steuerfreie Bezüge aus Bundes- oder Landeskasse), durch den Arbeitgeber steuerfrei gezahlte Auslösungen, Spesen- und Reisekostenpauschalen, Bezüge mit Progressionsvorbehalt (z.B. Arbeitslosen- oder Krankengeld), Kindergeldzahlungen.
  • Der jährliche Gesamtbetrag der Einnahmen aus sonstigen Einkünften (z.B. Renten, Unterhaltsleistungen und dauernden Lasten), aus Vermietung und Verpachtung, aus privaten Veräußerungsgeschäften, aus Kapitalvermögen.
  • Bei zusammenveranlagten Ehegatten werden alle Einnahmen des betreffenden Besteuerungsjahres zusammengerechnet und nur ein Mitgliedsbeitrag erhoben.

Der Beitrag ist wie folgt sozial gestaffelt

Beitragsstaffel

netto inkl. 19 % MwSt.

nettoinkl. 19 % MwSt.
von0 €bis10.000 €25,21 €30,00 €
von10.001 €bis30.000 €50,42 €60,00 €
von30.001 €bis50.000 €67,23 €80,00 €
von50.001 €bis80.000 €100,84 €120,00 €
über80.000 €126,05 €150,00 €

3. Beitragserhebung

Die Aufnahmegebühr sowie die Jahresbeiträge werden vom Verein gem. § 7 (2) der Satzung per Lastschriftverfahren eingezogen. Im Falle eines rückwirkenden Beitritts wird für den in der Vergangenheit liegenden Zeitraum derjenige Mitgliedsbeitrag erhoben, der bei einer bereits bestehenden Mitgliedschaft erhoben worden wäre. Die Jahresbeiträge der Mitglieder sind für die Dauer der ungekündigten Mitgliedschaft zu entrichten. Im Mahnverfahren richtet sich der Beitragsanspruch nach der zuletzt erhobenen Beitragsstufe, bei welcher der Verein im Besteuerungsverfahren tätig war. Das Mitglied hat dafür Sorge zu tragen, dass das Konto, für welches eine SEPA-Mandat oder eine Einzugsermächtigung für ein anderes Lastschrift-verfahren erteilt wurde, ausreichend gedeckt ist. Evtl. entstandene Kosten aus einer fehlgeschlagenen Abbuchung trägt das Mitglied. Säumige Mitglieder werden über ein Mahnverfahren zur Zahlung des Beitrages aufgefordert. Bemessung kann der Vorjahresbeitrag sein.

4. Kündigung

Lt. § 5 der Satzung des ALLCON Lohnsteuerhilfevereins endet die Mitgliedschaft und alle damit verbundenen Rechte und Pflichten durch freiwilligen Austritt, Ausschluss, Streichung von der Mitgliederliste oder durch Tod. Kündigungen müssen mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf des jeweiligen Geschäftsjahres beim ALLCON Lohnsteuerhilfeverein e. V., Annastr. 4, 83646 Bad Tölz eingegangen sein. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.