Friständerung für Einkommensteuererklärung


Die Fristen für die Abgabe der Einkommensteuererklärung haben sich geändert. Für die Abgabe der Erklärung für das Jahr 2018 hätten Sie bis zum 31. Juli Zeit gehabt. Doch Sie müssen jetzt nicht in Panik geraten.

Wie Sie eine Fristverlängerung beantragen:

In den meisten Fällen können Sie unter Angabe einer plausiblen Begründung eine Fristverlängerung beantragen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

Suchen Sie Ihr zuständiges Finanzamt

Auf dieser Website können Sie ganz bequem eine Suche auf der Basis Ihres Wohnortes oder Ihrer Postleitzahl tätigen und finden so das für Sie zuständige Finanzamt. Das Suchergebnis sollte in der Regel die wichtigsten Kontaktdaten beinhalten. Dabei geben Ihnen inzwischen fast alle Finanzämter die Möglichkeit, die Kommunikation über E-Mail an eine Poststelle abzuwickeln.

Achtung: Gehen Sie im Zweifel lieber auf Nummer sicher und wählen den postalischen Weg.

Formulieren Sie Ihren Antrag

Der Antrag für eine Fristverlängerung zur Abgabe Ihrer Einkommensteuererklärung ist nicht in einem Formular geregelt. Dieser sollte daher möglichst einfach und ohne umständliche Formulierungen gestaltet werden.

Er könnte beispielsweise so aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider konnte ich die Einkommensteuererklärung für 2018 aufgrund XXX (bitte hier einen Grund eintragen) nicht fristgerecht bis zum 31. Juli 2019 abgeben. Ich bitte daher um Fristverlängerung bis zum 31. Oktober 2019.

Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt dieser Nachricht per Mail (oder postalisch). Sollte ich innerhalb der nächsten 14 Tage keinen Einwand von Ihnen erhalten, gehe ich davon aus, dass Sie meinen Antrag genehmigen.

Mit freundlichen Grüßen

Nehmen Sie Hilfe in Anspruch.

Alternativ können Sie, falls Sie das nicht bereits getan haben, die Hilfe eines Steuerberaters oder eine Lohnsteuerhilfe in Anspruch nehmen. Diese haben, wenn es um die Fristen der Abgabe der Steuererklärung geht, Sonderprivilegien: Eine Abgabe bis zum 28.02. Des Folgejahres ist daher in solchen Fällen die Regel.

Doch die formalen Fristen sind nur die eine Sache.

In den meisten Fällen ist sehr sinnvoll, die Steuererklärung sehr frühzeitig abzugeben oder noch besser durch den Lohnsteuerhilfeverein oder einen Steuerberater erstellen zu lassen und beim Finanzamt einreichen zu lassen.

Übrigens beträgt die durchschnittliche Erstattung, die Mitglieder des Lohnsteuerhilfevereins erzielen, über 1000 Euro – und das mit steigender Tendenz. Der Grund für die steigenden Rückerstattungsbeträge liegt zum Teil darin, dass die prozentuale Steuerbelastung bei steigendem Einkommen immer höher wird.

Die Belastung durch die sogenannte Progression wird immer höher für Sie. Deshalb wird es immer lohnender, eine Steuererklärung abzugeben.

Durchblick im Steuer-Dschungel

Es ist ja nicht leicht in dem Steuer-Dschungel den Durchblick zu gewinnen und es wird auch wegen der Gesetzesflut ständig schwieriger. Deshalb ist es nicht nur wegen der Arbeitsersparnis sinnvoll die Hilfe von Experten zu nutzen, die sich täglich darin üben die Vorteile des Steuerrechts für die Mitglieder ausfindig zu machen.

Berthold Schadek

Berthold Schadek


Als Vorstandsvorsitzender des ALLCON Lohnsteuerhilfevereins e.V. liegt Herrn Schadek das langfristige gemeinnützige Ziel des Vereins am Herzen.

Mehr von Berthold Schadek lesen

Kontaktinfo

Telefon: +4980025526638
E-Mail: info@allcon-steuern.de