Kfz-Kosten in der Steuererklärung absetzen - So geht's!


Um ein Fahrzeug in Deutschland im Straßenverkehr bewegen zu dürfen, fallen für den Halter neben dem Fahrzeug eine Vielzahl an Kosten an. Zumindest eine Haftpflichtversicherung wird zwangsläufig benötigt, da diese vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Ein ganzer Teil dieser Kosten kann im Rahmen der Steuererklärung abgesetzt werden.

Möglichkeiten zum Absetzen der Versicherung

Jeder Fahrzeughalter und Steuerzahler kann die Kfz-Kosten in den Sonderausgaben seiner jährlichen Steuererklärung eintragen. Eine Grundvoraussetzung dafür ist, dass Sie der tatsächliche Halter und nicht nur Fahrer sind. Ebenfalls muss die Tatsache gegeben sein, dass die Kfz-Versicherung auf den Namen des Steuerpflichtigen läuft.

Auch die Entscheidung für den günstigsten Anbieter ist kein Bestandteil der Möglichkeit, diese Ausgaben in der Steuer abzusetzen. Ein Versicherungswechsel ist daher, sofern er nicht aus persönlichen Gründen zum Kosten senken erfolgt, unnötig. Wichtig zu wissen ist, dass die Gesamthöhe der Vorsorgeaufwendungen in den Sonderausgaben limitiert ist.

Sowohl die Krankenversicherung als auch die Pflegeversicherung lässt sich voll absetzen. Hierbei wird geprüft ob der Höchstbetrag von 1.900 EUR o. 3.800 EUR für Eheleute erreicht wird. Sollte das nicht der Fall sein werden die sonstigen Versicherungen wie Arbeitslosigkeit, Unfall-, Haftpflicht und Risikoversicherungen bis zum Höchstbetrag abgesetzt.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Wer von Berufswegen täglich pendelt, bekommt eine Kilometerpauschale von 30 Cent pro gefahrenen Kilometer. Ob Sie mit dem Auto oder mit dem Fahrrad fahren ist hier komplett zu vernachlässigen

Wie sieht es mit Dienstreisen aus?

Wer Dienstreisen mit dem privaten Auto vornimmt, hat in seiner Steuererklärung zusätzliche Vorteile. Die Kosten die nicht vom Arbeitgeber ersetzt wurden, können als Werbungskosten abgesetzt werden. Sollte man länger als 8 Stunden auswärtig tätig sein erhält der Arbeitnehmer zu dem eine Verpflegungspauschale von 12 EUR, bei Übernachtungen sogar 24 EUR. Die Übernachtungskosten sind in voller Höhe absetzbar, hier ist es wichtig die Belege aufzubewahren. Außerdem kann man alle nebenher entstandenen Kosten wie Eintrittsgebühren oder Parkgebühren sowie die Reisegepäckversicherung nun absetzen.

Steuervorteile für Arbeitnehmer und Selbstständige

Als Selbstständiger zählen Kosten für die Versicherung des vollständig oder teilweise betrieblich genutzten Kfz zu den Betriebsausgaben. Sie werden daher nicht in der Einkommensteuererklärung, sondern direkt im betrieblichen Jahresabschluss angerechnet.

Alle Ausgaben für das Fahrzeug können grundsätzlich abgesetzt werden. Haftpflicht-, Kaskoversicherung und der Schutzbrief werden also bei der Einkommensteuer berücksichtigt.

Entweder nutzt man die 1 % Methode oder führt ein Fahrtenbuch. Die 1 % Regelung ist für die Leute interessant die sich die Zeit für eine genaue Auflistung der privaten Fahrten sparen möchten. Sollte man sich für die 1 % Methode entscheiden, werden die privaten Fahrten nicht genau ermittelt. Wichtig ist es dass, das Auto über 50 % beruflich genutzt wird. Man versteuert hier 1 % des Bruttolistenpreis des Fahrzeuges als Pauschale. Für den Weg von der Arbeit bis nach Hause müssen 0,03% vom Bruttolistenpreis als Lohn versteuert werden.

Absetzen können Sie grundsätzlich nur die Aufwendungen, die für das Geschäft relevant sind und keine privaten Fahrten enthalten.

Das Fahrtenbuch ist eine sehr genaue Methode um die privaten und beruflichen Fahrtkosten auseinander zu halten. Es gibt diverse Vorschriften die eingehalten werden müssen damit das Finanzamt das Fahrtenbuch anerkennt. Die Zeit die man in die Fahrtenbuch Methode investiert kann ebenso von Vorteil sein, da man bei der Erstellung vom Jahresabschluss den genauen prozentualen Anteil der betrieblichen Kosten errechnen kann.

Fordern Sie jetzt Ihre persönlichen Informationen an, werden Mitglied und berechnen die Ersparnis durch die Absetzung der Versicherung! Wir unterstützen Sie dabei, die im Jahr aufgelaufenen Kosten in der Steuererklärung geltend zu machen und Ihnen dadurch einen enormen Vorteil zu verschaffen. Von der Bearbeitung der Steuererklärung bis hin zur Abgabe.

Sparen Sie in der nächsten Steuererklärung, in dem Sie sich jetzt für die Vorteile einer Mitgliedschaft entscheiden! Weitere Informationen rund um den ALLCON Lohnsteuerhilfeverein e.V. erhalten Sie im Bereich “Über Den Verein”.

Berthold Schadek

Berthold Schadek


Als Vorstandsvorsitzender des ALLCON Lohnsteuerhilfevereins e.V. liegt Herrn Schadek das langfristige gemeinnützige Ziel des Vereins am Herzen.

Mehr von Berthold Schadek lesen

Kontaktinfo

Telefon: +49 800 25526638
E-Mail: info@allcon-steuern.de